Markisen Ostholstein

Markisen Ostholstein

Markisen Ostholstein

Markisen fungieren am Haus in erster Linie als Sonnen- und Blendschutz. Je nach Material dienen sie darüber auch als Sicht- oder Regenschutz. Handelsüblich wird zwischen drei Markisensorten unterschieden. Hierzu zählen die Roll-Markisen, Falt-Markisen und Fest-Markisen. Um auf der Terrasse oder dem Balkon den schattigen Platz zu genießen, sind Markisen Ostholstein die ideale Ergänzung für den Außenbereich des Hauses. Funktionalität und Optik werden bei der Markise ideal miteinander verknüpft und dank eines umfangreichen Sortiments findet hier jeder seine Farb- und Materialwahl. Roll-Markisen werden mit einer platzsparenden Tuchwelle befestigt. Der Namensgebung zufolge wird hier weiches Tuch verwendet, das auch gegen Feuchtigkeit und kurze Schauer imprägniert werden kann. Die Falt-Markisen sind beweglich und können auf Wunsch ausgefahren werden. Diese Eigenschaft hat die Fest-Markise nicht, sie ist in Ausbreitung und gegebener Form immer gleich.

Unterschiedliche Markisen in Ostholstein

Wenn nicht nur auf der Terrasse, sondern auch im Wohnraum hinter dem Fenster angenehmer Schatten herrschen soll, sind Fallarmmarkisen ideal. Sie sind leicht in der Handhabung und dienen als hervorragender Sonnenschutz. In der Regel ist das Tuch der Markise hell aber nicht vollständig lichtdicht, sodass noch immer ausreichend Licht in das dahinterliegende Zimmer dringen kann. Markisen wie diese können schräg aber auch fast senkrecht am Fensterrahmen befestigt werden.

Sehr beliebt sind aufgrund ihrer überzeugenden Funktionalität die Gelenkarmmarkisen. Diese Markisen in Ostholstein sind seitlich mit zwei Armen und einer Tuchrolle ausgestattet. Mittels einer mechanischen oder elektrischen Kurbel wird sie ausgefahren und bietet auf großer Fläche Schutz vor Sonne und Regen. Ein plötzlich einsetzender Schauer muss deshalb noch lange nicht den Nachmittag verderben, dank der großflächigen Markise, die am Mauerwerk des Hauses befestigt ist, wird die gesamte Fläche der Terrasse geschützt.

Klemmmarkisen werden häufig auf dem Balkon genutzt. Die spezielle Art der Markise ist durch zwei seitliche Spannstangen verbunden. Diese Spannstangen werden vom Boden zur Decke eingeklemmt und bieten in erster Linie stabilen Halt und den gewünschten Sonnenschutz. Der Vorteil liegt hier in der einfachen Konstruktion, die sich insbesondere bei Mietwohnungen eignet. Bei einem Umzug kann die Markise im Raum Ostholstein ohne jegliche Rückstände entfernt und an einem neuen Ort wieder befestigt werden.

Das luxuriöse Extra der Markisen

Dank dieser unterschiedlichen Modelle der Markisen lassen sich Terrassen und Balkone leicht überdachen. Die modernsten Variationen sind Markisenschirme, die im Garten aufgebaut werden. Sie könnten auch als viereckige Sonnenschirme bezeichnet werden, doch in ihrer Funktionalität sind sie der klassischen Markise entnommen. Eine besondere Art der Markisen in Ostholstein ist die Wintergartenmarkise. Sie ist eigens für den Wintergarten konzipiert und verhindert in den Sommermonaten einen zu starken Temperaturanstieg im Inneren.